0
Posted 4. Juli 2012 by Philipp Rogmann in Plattform
 
 

Nihilumbra: Unser Spiel des Tages für Apples iDevices


Immer dann, wenn man das Gefühl hat, es kommt nichts Neues für die mobilen Plattformen, keine neuen und frischen Ideen, kommt die Überraschung. Nihilumbra ist eine sehr große Überraschung, denn auf den ersten Blick sind die Innovationen nicht erkenntlich. Die Geschichte ist schon etwas anders, als die Standard-Heldengeschichten, die wir sonst so kennen. Ihr werdet geboren, als Teil der unendlichen Leere. Ihr schafft es zwar, zu entfliehen, aber die Leere selbst schickt Kreaturen hinter Euch her, um Euch zurückzuholen. Ein Konflikt, der nur auf den ersten Blick nicht beeindruckend ist, das merkt Ihr schnell. Als einzige Waffe gegen die Kreaturen der Leere habt Ihr die Kraft der Farben zur Verfügung. Langsam aber sicher bekommt Ihr mehr Farben dazu – jede hat eine andere machtvolle Fähigkeit, die Euch unterstützt.

Wie schon angesprochen, erfüllt jede Farbe einen Zweck in der Welt. Blau zum Beispiel, ist Eis, das es ermöglicht, auch sonst tötlichen Untergrund zu überwinden (oder Kreaturen schlicht wegrutschen zu lassen). Braun wiederum klebt und hält Gegner an Ort und Stelle fest, während grüne Flächen reflektieren (zum Beispiel Schüsse aus Kanonen, Angriffe etc.). Ihr malt nach Auswahl der Farbe die Teile der Welt an, die Ihr benötigt. Das erfordert oftmals ein “um-die-Ecke-denken”, oft ist auch Trial-and-Error dabei, aber niemals deprimiert Euch diese Mechanik. Denn sie ist perfekt durchdacht. Genauso wie der Schwierigkeitslevel in Nihilumbra: Langsam und stetig wird Euer Arsenal an Farben und Kräften größer, sodass Ihr die letzten Level schaffen könnt. Denn eines ist Nihilumbra am Ende nicht: einfach. Perfekte Nutzung der Farbkräfte ist der einzige Weg, das Spiel zuende zu spielen.

Hier könnt Ihr das Spiel für iPhone, iPod Touch und iPad herunterladen: http://itunes.apple.com/de/app/nihilumbra/id500161349?mt=8