0
Posted 14. Februar 2017 by Philipp Rogmann in News
 
 

League of Legends EU CS: Schalke 04 vs Paris Saint-Germain bei gelungener Premiere

s04_psg_LoL_EUCS
s04_psg_LoL_EUCS

In der Challenger Series von League of Legends wird ein Best-of-2 gespielt, das heißt, es kann durchaus zu einem Unentschieden kommen. Bei dieser Premiere war aber sofort klar, dass beide Teams auf Sieg spielen würden, die Teams von Schalke 04 eSports und Paris Saint-Germain eSports schauen auf eine lange Rivalität zurück. Das Topmatch am 12. Februar in der EU CS war dann auch besonders, weil das erste Mal die LoL-Teams zweier Traditionsvereine aus dem Fußball aufeinandertrafen. Und das Match war so spannend, dass es die Fans beim Public Viewing in der VELTINS-Arena auf Schalke kaum auf den Stühlen hielt. Am Ende siegte Schalke 04 (S04) gegen Paris Saint-Germain (PSG) überraschend deutlich mit 2:0. Am Anfang des ersten der beiden Matches sah das noch nicht so aus.

[Videokommentar und Analyse unten im Artikel]

Unsicherheiten und Positionierungsfehler
Über 150 Fans von League of Legends – mehrheitlich natürlich S04-Fans – waren zum Public Viewing in der Glückauf-Loge auf Schalke gekommen. Sie hatten das Glück, das Match direkt in der VELTINS-Arena mit gleichgesinnten Fans sehen zu können. Nach einer Bewerbungsphase wurden die Fans unter hunderten Bewerber ausgewählt. Und zunächst sahen die Zuschauer kein überzeugendes Schalke-Team. First Blood ging nach einem Positionierungsfehler von S04 Loulex an PSG und es wollten einfach keine effektiven 1-1 Trades funktionieren. Zwar riss S04 den ersten Tower ein, aber PSG konterte sofort mit ihrem ersten Tower-Kill. Schalke 04 schien nervös, besonders in der Top Lane und in Mid kam es zu Overextends und Ganks funktionierten nicht.

Psychologie und perfektes Timing
Während die Fans bangten, machte PSG einen entscheidenen Fehler, der von Schalke 04 nicht nur bestraft wurde, sondern der es den Königsblauen ermöglichte, das gesamte Spiel zu drehen. Nachdem PSG langsam aber sicher einen großen Vorsprung bei Gold und Experience erspielte, wartete das Team von Schalke ab. Dann kam der Moment, der das Spiel entschied: Paris Saint-Germain fühlte sich sicher, griff Baron Nashor an, ohne vorher genügend zu checken und wurde durch das Schalke-Team in dem Moment angegriffen, in dem die Lebenspunkte der PSG-Spieler niedrig waren. Es folgten einige Kills und S04 schnappte sich zudem noch Baron Nashor. Während PSG sich zu sammeln versuchte, nutzte S04 die Respawn-Zeit, um zwei Tier 2 Tower einzureissen und PSG zurückzudrängen. Dieser eine konzertierte Angriff bei Nashor genügte, um Schalke so zu stärken, dass es kurze Zeit später GG WP hieß. PSG erholte sich nicht mehr, Schalke schnappte sich nochmals einen Nashor-Kill, gewann praktisch jede Konfrontation und killte die Inhibs von PSG ohne große Gegenwehr.

Der Moment, in dem das Spiel kippte

Mentale Stärke bringt den Sieg für Schalke 04
Nachdem Schalke 04 im ersten Match jetzt gezeigt hatten, dass der eindeutige Sieg gegen Kinguin (KGN) letzte Woche kein Einzelfall war, warteten die Fans gespannt, wie das zweite Spiel ausgehen würde. Beide Teams spielten zunächst in Match 2 abwartend, es kam zum klassischen Pick und Repick, keines der Teams schaffte es, Gold-, Kill- oder Experience-Vorteile zu schaffen. Dennoch spielten Schalke wie ausgewechselt: Keine Positionierungsfehler, kein Rushing. Das Team wartete ab. Jetzt waren es PSG, die langsam aber sicher immer mehr Fehler machten und nach einem Team-Fight, der mit einem Ace für S04 endete, gaben die Paris-Spieler scheinbar auf. Schalke bewies Klasse und holte den Sieg souverän nach Hause und damit auch die Tabellenführung. Ob fnatic Academy nächste Woche auch so einfach besiegt werden kann? Nach dem Weggang des Junglers Boxer von fnatic Academy zum LCS Team von fnc stehen die Chancen sehr gut.

„Wir haben zurzeit ein absolutes Top-Team, wir können jeden schlagen. Heute haben wir bewiesen, dass die Chemie im Team und die Taktiken im Spiel sehr gut funktionieren. Ich bin mir sicher, dass wir auch die weiteren Spiele in der Liga für uns entscheiden können“, kommentiert Schalke Esport-Team-Manager Christopher Gellner.

Was vom Tage übrig bleibt…
Es bleibt spannend in der EU CS, einige Teams sind unglaublich stark. Nach dieser Premiere zweier Traditionsvereine gegeneinander, dem Public Viewing und dem Spaß der Fans bleibt festzuhalten: Schalke 04 ist zurzeit das Team, das es zu schlagen gilt. Kein anderes Team ist so stark – was bestimmt auch der Support-Struktur von Schalke geschuldet ist. Mentale Stärke durch die Beratung von Sportpsychologen, gute Teamchemie und gemeinsames professionelles Training sprechen für S04. Warten wir also ab, wie der nächste Sonntag läuft. Und vielleicht sehen wir nächstes Jahr Schalke 04 in der LCS – und dann im großen Rahmen der vollen VELTINS-Arena auf Schalke.