Posted 5. August 2019 by Philipp Rogmann in eSports
 
 

Full Metal Gaming @ WOA 2019 – Metal meets Gaming



Musik und Games, das passt einfach. Eigentlich immer, denn Musik in Games ist mehr als nur Hintergrund und Atmosphäre in vielen Fällen, sondern beeinflusst das Gameplay. Dessen scheinen sich die Macher des Wacken Open Airs ebenfalls bewusst zu sein und bieten den Festivalbesuchern seit 2018 eine Gaming-Area an. War es im letzten Jahr noch eine Art Zirkuszelt mit verschiedenen Attraktionen und Aktionen unter einem Dach, so war es dieses Jahr schlicht offener, eine so genannte Full Metal Gaming Village.

Doch der Reihe nach, zunächst einmal ein paar Hintergründe zum Wacken Open Air für diejenigen, die das größte Heavy-Metal-Festival der Welt vielleicht nicht kennen. Dieses Jahr jährte sich das WOA zum 30. Mal, 75.000 Metalheads aus der ganzen Welt kamen auf den liebevoll „Holy Ground“ genannten ehemaligen Kuh Acker in Wacken, einem kleinen Dorf mit ungefähr 1.900 Einwohnern in Schleswig-Holstein. Für die Zeit des Wacken Open Air wird das Dörfchen zu einer der größten Städte im nördlichsten Bundesland. Über 200 Bands spielen auf neun Bühnen und: Es gibt auch über die Musik immer was zu entdecken – wie in diesem Fall das Gaming. Weitere Details zum WOA sparen wir uns (wie die Aussage, dass es eines der friedlichsten Festivals der Welt ist etc.), da immer die gleichen Aspekte jedes Jahr von unzähligen Medien heruntergebetet werden.

Full Metal Gaming – was ist das eigentlich?
Full Metal Gaming ist der Gaming-Arm der umtriebigen Veranstalter des WOA (und vieler anderer Events wie Full Metal Cruise, Soulkitchen, Hamburg Metal Dayz uvw.) und hat es sich anscheinend zum Ziel gesetzt, harte Klänge mit den besten Games und Entertainment zu verbinden. Nicht erst seit der Nutzung von The Refused „New Noise“ im Trailer „Fight like Hell“ zu Doom 2016 (oder im gesamten Spiel) weiß man, dass das einfach passt. Aber das Full Metal Gaming Village auf dem Wacken Open Air 2019 war noch ein bisschen mehr: Hier konnte man sich ausruhen, wenn gerade keine Band spielte, die man hören wollte, man konnte verschiedene Titel testen (World of Tanks, Days Gone, neue Titel vom Hamburger Publisher Daedalic) oder das Bühnenprogramm genießen.

full_metal_gaming_village_08

Bild 2 von 8

Stars auf der Bühne, Musik auf die Ohren
Durch das Programm führten neben Helden des Gamings wie Uke Bosse auch Musiker, die nicht nur Hallen füllen, sondern eben auch Gamer sind. Matt Heafy von der Band Trivium ist ein Superstar, die Tourneen sind ausverkauft, sein Stream ist immer voll. Also wurde spontan ein Overwatch-Turnier mit anderen Bands und dem Publikum veranstaltet und danach gab es ein Akustikkonzert des Gitarristen. So stellt man sich Musik, Stars und Gaming zum Anfassen vor.

Dazu kam die Pixelburg Morning-Show am Freitagmorgen, ein echter Klassiker und genau das Richtige, um richtig aufzuwachen nach einer Nacht mit Metal und viel Party. Die Grammy-prämierte Cellistin Tina Guo, Lieblingscellistin von keinem geringeren als Hans Zimmer, vertont auf ihrem YouTube-Channel nicht nur Game-Soundtracks neu, sondern spielte ebenfalls auf der Bühne des Full Metal Gaming Village  (später dann mit Heavy-Metal-Größen wie Sabaton oder Beyond the Black auf den Bühnen des WOA). Es gab Publisher-Sessions mit Daedalic, ein buntes Programm, einen echten Panzer bei Wargaming, Tätowierungen im World-of-Tanks-Stil und vieles mehr. Das Full Metal Gaming Village war ein Ort der Begegnung, allerdings nicht zweier Welten, denn Gaming und Metal passen super, sondern mit echten Stars zum Anfassen und die Stars ließen es sich nehmen, viele, viele Autogramme zu schreiben und für Fotos zur Verfügung zu stehen – ganz ohne Starallüren oder Bodyguards.

Was vom Tage übrig blieb
Wacken Open Air und Gaming – das passt einfach. Das hat das Full Metal Gaming Village auf dem Wacken Open Air 2019 eindrucksvoll gezeigt. Die Abkehr von sechsstündigen eSports-Turnieren zu einem einfacher zu konsumierenden Programm, ist sicherlich eine gute Idee. Wer will schon mehrere Stunden ein League-of-Legends-Turnier anschauen, anstatt seine Lieblingsbands zu sehen? Das WOA ist schließlich ein Festival. Aber mal eben in ein Game zu springen oder einem Star auf der Bühne zu lauschen, das passt durchaus zusammen und macht Spaß.

Wir sind gespannt, was sich das Team von Full Metal Gaming für das nächste Wacken Open Air – oder andere Veranstaltungen – so ausdenkt. Wir freuen uns drauf!