0
Posted 3. Juni 2010 by Philipp Rogmann in Plattform
 
 

World of Warcraft: Cataclysm – Special – Part I: Die Geschichte


Ein Kataklysmus ist eine Katastrophe globalen Ausmaßes, die eine Komplettveränderung der Welt auslöst. Die Welt von World of Warcraft wie wir sie kennen, wird es also nicht mehr geben. Doch was steckt dahinter, was bringt die dritte Expansion von World of Warcraft Neues? Wir beleuchten alle Aspekte, die bis jetzt bekannt sind und beginnen heute mit der Hintergrundgeschichte. Diese ist – wie nicht anders von den Autoren von Blizzard zu erwarten – spannend und komplex und führt nicht nur neue Rassen, sondern auch neue gefährliche Gegner und Kampfgebiete ein. Im ersten Teil der Reihe gehen wir auf die Hintergrundgeschichte zu Deathwing ein.

Die Welt im Wandel
Wie immer gibt es kein einfaches Schwarz-Weiss, wenn es um die Bösewichte und Gegner in World of Warcraft geht. Und sogar Deathwing, the Destroyer, der mächtige Drache des Black Dragonflight, war nicht immer böse und auf Zerstörung aus. Früher war er unter dem Namen Neltharion bekannt und von den Titanen, die Azeroth erschufen, als Beschützer der Welt verpflichtet. Erst mit seiner Gier nach Macht – ausgelöst durch die Alten Götter, die ihn in den Wahnsinn trieben – wurde er böse. Er erschuf mit Hilfe der Goblins und den Alten Göttern eine goldene Scheibe, die unter dem Namen The Demon Soul bekannt wurde. In ihr wohnt unbeschreiblich Böses; was genau weiß allerdings niemand. Nachdem Neltharion begann, die Welt zu zerstören, wurde er zu Deathwing, dem Zerstörer. In seiner Vorstellung sollte alles Leben auf Azeroth ausgelöscht werden und nur sein Stamm von Schwarzdrachen überleben. Als Mätressen sollten die weiblichen Führer der anderen Drachen dienen, Ysera und Alexstrazsa.

Lange konnte Neltharion seine wahren Absichten geheim halten. Im War of the Ancients stellte er sich augenscheinlich auf die Seite der anderen Drachen und der Allianz und als die Brennende Legion Azeroth zu überrennen drohte, ließ er alle Drachen ihre Kraft in die goldene Disc namens Demon Soul vereinen. Damit wurden sie fast wehrlos und merkten nicht, dass Neltharion selbst seine Macht behielt. Bei der großen Entscheidungsschlacht nutzte er The Demon Soul, um die Demonen der Legion zu zerstören, aber vernichtete zudem auch fast die gesamten Truppen der Allianz. Nun war sein Ziel klar und er wurde zu Deathwing der Zerstörer. Um nicht auch zerstört zu werden, versteckten sich die übrig gebliebenen Drachen und erschufen verschiedene Ebenen außerhalb der Wahrnehmung.

Ein Sieg über Deathwing
Verrückt geworden durch die Manipulation der Alten Götter, versuchte Deathwing nun alles, um The Demon Soul zu beschützen. Dass er nur Instrument der unter der Erde gefangenen Wesen war, konnte er in seinem Wahnsinn nicht mehr sehen. Der Plan der Alten Götter war, dass durch die Nutzung der goldenen dämonischen Disk die Titanen auf das Treiben aufmerksam werden würden und sie so aus ihren Gefängnissen unter der Erde von Azeroth entfliehen könnten. Glücklicherweise schaffte es eine Allianz aus Drachen und Nachtelfen, den Gegenstand zu entwenden und er wurde an einem nicht bekannten Ort Azeroths versteckt – versiegelt durch ein Kraftfeld, das die Drachen in gemeinsamer Anstrengung erschufen.

Deathwing nahm menschliche Form an und setzte seinen Plan um, die Allianz von innen zu zerstören. Als Lord Prestor wurde er sogar zum König von Alterac bis die Magier von Dalaran erkannten, wer sich dort in den Reihen der Allianz versteckte. Es kam zu einer großen Schlacht in deren Verlauf Deathwing erkennen musste, dass er ohne The Demon Soul nicht gewinnen konnte. Der große Drache täuschte seinen Tod vor und stürzte ins Meer. Dieser Plan ging auf, wurde er doch ab sofort für tot gehalten. Doch Deathwing ist nicht tot, er wartet, dass seine Macht wieder erwacht und er seine alte Stärke wiedererlangt. Währenddessen mussten sich Spieler von World of Warcraft schon mit seinen Kindern herumschlagen: Onyxia und Nefarian.

Der Wiederaufstieg von Deathwing
Über die Jahre mussten wir gegen die Alten Götter in World of Warcraft kämpfen. Prominente Beispiele sind natürlich C’Thun und Yogg-Saron. Da es aber viel mehr Alte Götter gibt, haben sie sich zusammengeschlossen, um per Visionen Deathwing wieder aufzuwecken. Die Macht, die sie ihm gaben, ist unglaublich. Das ist auch der Grund für den Kataklysmus: Als Deathwing aus seinem Versteck Deepholm ausbricht, gibt es eine Art Urknall, die Azeroth komplett verändert. Vulkane, Lava, Stürme und Erdbeben überziehen die Kontinente und lassen keinen Stein auf dem anderen. Wenn der Wiederauftritt von Deathwing schon solche Veränderungen mit sich bringt, könnt Ihr Euch vorstellen, wie hart es sein wird, gegen ihn zu kämpfen.

Doch was will Deathwing? Er ist inzwischen total verrückt und sucht nach The Demon Soul, seinem „einen Ring“. Außerdem hasst er alles, was lebt. Also hat er zwei Ziele: Seinen „Schatz“ wieder zu bekommen und auf dem Weg dorthin alles Leben in Azeroth zu zerstören.

Änderungen überall
Wie schon bekannt ist, wird sich mit dem Release von Cataclysm einiges ändern. Die meisten Hauptstädte von Allianz und Horde sind zerstört worden, große Teile der Welt liegen in Schutt und Asche. Schon jetzt sind zehn neue Dungeons bekannt – ob sie von Anfang an im Spiel sind, wurde noch nicht gesagt. Eine wichtige Veränderung ist auch, dass die Spieler ab jetzt ihre fliegenden Reittiere in Azeroth nutzen können, nicht wie vorher nur in Northrend und Outland.

Nächste Woche erklären wir, welche neuen Rassen in Cataclysm dabei sind, welchen Hintergrund sie haben und inwiefern sich die Kombination von Rasse und Klasse verändern wird.