0
Posted 3. November 2010 by Philipp Rogmann in News
 
 

Kung Fu Live – Finnische Entwickler bringen uns das Kämpfen in 2D auf PlayStation bei




kungfulive_cover

Ein 2D-Prügler, bei dem Ihr die Hauptrolle spielt? Ja, das gibt es: Mit Kung Fu Live, das im Dezember im PlayStation Network erscheint. Die finnischen Entwickler von Virtual Air Guitar sind keine Unbekannten in diesem Segment, das Euch mit Kameras direkt ins Geschehen beamt. Schon lange vor PlayStation Move oder Microsoft Kinect baute das kleine Entwicklungsstudio den virtuellen Prügler Kick Ass Kung Fu – damals noch für die Kunstakademie, an der sie studierten. Nach einer ausgiebigen Tour mit ihrem virtuellen 2D-Kampfspiel und etlichen Fernsehauftritten weltweit, wurde ein Spiel, das niemals released wurde, zur Basis für die Entwicklung von Kung Fu Live. Doch in diesem Spiel, das nur zum Download erscheint, steckt mehr als ein bisschen virtuelle Figuren verprügeln. Wir haben uns das Spiel in Ruhe auf einem Event in Hamburg angeschaut und berichten direkt aus einem Comic…

Generell könnt Ihr Euch Kung Fu Live folgendermaßen vorstellen: Ihr seid der Hauptcharakter eines 2D-Beat’em’up mit insgesamt zehn verschiedenen Stages. Damit Ihr Euch wirklich als Teil der Geschichte fühlt, wird die Story in Form eines Comics erzählt – mit Euch als Darsteller. Vor jeder Stage müsst Ihr ein paar Posen machen, die dann per PlayStation Eye-Kamera aufgenommen werden. Diese Bilder sind dann Teil der Geschichte und so seid Ihr wirklich als virtueller Charakter mit dabei. Nachdem Ihr einen Teil des Gesamt-Comics freigeschaltet habt, wird das Intro der nächsten Stage in dieser Form erzählt und das Prügeln geht los. Gegner kommen von links und rechts und Ihr müsst sie besiegen. Dazu stehen Euch im Laufe des Spiels nicht nur Special Moves, sondern auch allerlei Waffen zur Verfügung. Da Ihr Euch immer direkt auf dem Bildschirm seht, wisst Ihr auch, was die Feinde als nächstes machen. Das ermöglicht das Ducken und anschließende Konter.

Was als erstes auffällt, ist die schnelle Kalibrierung des Spiels. Ihr seid sofort Teil des Ganzen und sogar ein Spielerwechsel während des laufenden Betriebs ist ohne Weiteres möglich – der Spieler, der sich am meisten bewegt, wird fokussiert. Zusätzlich braucht Ihr nur eine PlayStation Eye-Kamera, keine andere Hardware. Wir waren überrascht, wie gut das funktioniert und wie genau die Techniken funktionieren und verarbeitet werden. Man merkt sofort, dass die Entwickler schon lange an den Algorithmen und der Logik hinter solchen Bewegungen arbeiten. Witzig sind auch die Multiplayer-Optionen: Bis zu vier andere Spieler schnappen sich PlayStation-Pads und treten gegen einen Spieler an, der per Bewegungssteuerung spielt. Hier wurde extra die Geschwindigkeit der Kontrollereingaben verringert, damit der Kameraspieler überhaupt eine Chance hat.

Übrigens könnt Ihr die Comic-Strips mit Euch als Hauptdarsteller natürlich auf der PlayStation 3 speichern und weiterversenden. Oder Ihr druckt sie aus und habt so ein Comic-Buch mit Euch als Held, der die Welt rettet.

Fazit:
Kung Fu Live ist ein toller Download-Titel, der Alles richtig macht. Die Steuerung ist intuitiv, aber nach einer Zeit auch genügend komplex, dass keine Langeweile aufkommt. Nur mithilfe der PlayStation-Kamera werdet Ihr ins Geschehen gebeamt und werdet keine Probleme haben, dass die Kalibrierung nicht funktioniert. Dass die Geschichte per Comic erzählt wird und Ihr wirklich Teil des Ganzen werdet, trägt zu einem rundum gelungenen Paket bei. Kleinere Probleme bestanden zwar noch in der Version, die wir gesehen haben, aber grundsätzlich ist Kung Fu Live “ready to go”. Wir werden die rund 15 Euro gern bezahlen und uns durch die abwechslungsreichen Stages prügeln.