0
Posted 27. Dezember 2010 by Philipp Rogmann in News
 
 

Fallout: New Vegas Dead Money – Ein atmosphärisch dichtes DLC


Das erste Download-Pack zu Fallout: New Vegas führt einige interessante neue Mechaniken ein. Somit ist es nicht einfach eine Erweiterung der Spielwelt, sondern verlangt Fingerspitzengefühl – und Durchhaltevermögen. Fallout: New Vegas Dead Money wurde gemischt aufgenommen. Auf der einen Seite gab es die Kritik, dass das DLC zu kurz sei, auf der anderen Seite wurde die neue Atmosphäre gelobt. Und obwohl es keine neuen Akteure außer Eurem Team gibt, wird Atmosphäre groß geschrieben. Wir haben Dead Money durchgespielt und sagen Euch, was Euch erwartet.

Die Story von Dead Money ist schon etwas bitter und verbreitet sofort eine hoffnungslose Stimmung: Ihr seid entführt worden und müsst mit drei anderen Charakteren zusammen in den Safe des Sierra Madre Kasinos einbrechen. Schwer ist daran nicht nur, dass die Reichtümer gut bewacht sind. Die Schwierigkeit ist, dass es hier nicht um einen Alleingang geht. Entweder, Ihr schafft es zusammen, oder gar nicht. Stirbt ein Teammitglied, sterben alle. Das ist eine sehr interessante Mechanik, denn sie forciert das genaue Nachdenken über Eure Handlungen. Das beginnt bereits beim Suchen der Begleiter. Um Euer Team zu komplettieren, müsst Ihr einige Fallen überstehen. Denn Ihr habt ein nettes Gimmick buchstäblich am Hals: Ein Sprenghalsband. Baut Ihr Mist, war es das. Kommt Ihr elektrischen Impulsen zu nahe, war es das auch. Sehr fies, aber auch sehr spannend.

Rätsel und Fallen spicken Euren Weg ins Kasino. Was schade ist, ist dass Ihr nach dem Durchspielen des DLC nicht mehr zurück in den Bereich des Kasinos könnt. Das ist zurecht von den Fans gerügt worden. Außerdem ist Dead Money erst einmal exklusiv für die Xbox 360 erschienen. Wann das DLC auch auf dem PC oder der PlayStation 3 verfügbar ist, ist noch nicht bekannt. Das ist schade für Besitzer der anderen Editionen, aber besonders die PC-Spieler haben durch eine aktive Modding-Gemeinde sowieso unglaublich viele Inhalte, die entdeckt werden wollen.

Fazit:
Für 800 Microsoft Punkte bekommt Ihr mit Dead Money ein wirklich geniales DLC. Und wenn Ihr Euch auch noch die Hintergrundgeschichten Eurer Begleiter komplett anschaut, habt Ihr viele Stunden Spaß. Klar, Fans sind unter Umständen schon in drei Stunden fertig. Wer aber alles in Ruhe sehen will, braucht gute fünf Stunden. Neue Levels (Ihr könnt bis Level 35 aufsteigen), neue Perks und neues Vergnügen: Obsidian hat es mit diesem Add-On geschafft, die Welt der Postapokalypse genial zu erweitern. Und der Preis kann sich durchaus sehen lassen. Dead Money ist somit nicht nur für Fans ein Must-Buy, alle Spieler, die Spaß an der Welt von Fallout haben, werden hier fündig.