0
Posted 14. Januar 2011 by Philipp Rogmann in News
 
 

Raskulls – Eine Mischung verschiedenster Spielstile in einem Arcade-Paket


Man nehme Castle Crashers, Super Mario und mixe dazu noch ein bisschen Tetris. Dann hat man die Grundlage für Raskulls, einem Jump’n’Run Arcade-Titel. Dazu gesellt sich noch eine eigenwillige, aber liebenswerte, Optik. Doch von vornherein sollte jedem, der den Titel spielt, klar sein: Raskulls ist nicht einfach.

Die namensgebenen Raskulls sind Totenkopfwesen, die immer einen lockeren Spruch auf den Lippen haben und Ihr müsst ihnen helfen, einen Kristall zu beschützen und ein Turnier gegen Weltraummäuse – die Piratten – zu gewinnen. Der Kristall ist Teil des Turnierpreises und für das Überleben der Raskulls von höchster Bedeutung. Dazu gilt es, verschiedenste Wettrennen, Rätsel und Geschicklichkeitsaufgaben zu lösen – nicht immer einfach.


Halfbrick Studios haben es mit Raskulls geschafft, viele kleine Elemente zu verbinden. Teilweise sind es so viele Ideen, dass die Grundidee ein bisschen verloren geht. Aber während Ihr Euch durch knackige und schnelle Levels kämpft, habt Ihr sowieso keine Zeit, darüber nachzudenken. Während Ihr in den Levels unterwegs seid, sammelt Ihr Extras ein, um zum Beispiel schneller zu werden, ganze Barrikaden auf einen Schlag zu sprengen oder Knockout-Boni, die den Gegner kurz außer Gefecht setzen. Wer jetzt an den Arcade-Titel Mr. Driller denkt, liegt so falsch nicht. Viele Aspekte sind ähnlich. Allerdings ist die Geschwindigkeit von Raskulls ein großer Unterschied. Schnell, schneller – Raskulls.

Euer Abenteuer namens Mega Quest steuert Ihr über eine Weltkarte, auf der Ihr von Station zu Station vorrückt – wie bei einem Brettspiel. Glücklicherweise gibt es oft Verzweigungen. So habt Ihr die Möglichkeit, für Euch unlösbare Aufgaben zu umgehen. Insgesamt 60 Level und Aufgaben gilt es zu bewältigen. Da sind Rennen gegen andere, Checkpoint-Rennen bei denen Ihr eine bestimmte Anzahl Runden in einer knappen Zeit bestreiten müsst, Adrenalinrennen, bei denen Eure Adrenalin-Extra-Anzeige nicht auf Null gehen darf und Level, bei denen Ihr nur eine gewisse Anzahl Züge habt, um das Ziel zu erreichen. Oft heißt es also, kühlen Kopf bewahren, während sonst die Hektik an erster Stelle steht.

Fazit:
Während des Mega Quest wird eine nette Geschichte erzählt und die Zwischensequenzen sind teilweise zum Brüllen komisch. Insgesamt sind die Raskulls sehr liebenswert und sollten von jedem Arcade-Fan ausprobiert werden. Klar, es gibt viele Anleihen aus anderen Spielen. Das mindert den Spielspaß aber nicht.