0
Posted 31. März 2011 by Philipp Rogmann in News
 
 

Rundenbasierte Taktik in Tom Clancy’s Ghost Recon-Universum für den 3DS


Ein Teil der Ghost Recon-Serie als rundenbasierter Taktik-Shooter? Das gab es schon mal, doch auf dem Nintendo 3DS wird das Ganze zu einem spannenden Mix aus Story, unterschiedlichen Klassen und taktischem Gewusel. Schon das Spiel selbst ist einen Blick wert, die 3D-Funktionen des 3DS unterstützen, wo es passt, ohne aufdringlich zu wirken. Außerdem bringen sie an manchen Stellen einen echten Mehrwert ins Spiel.

Ghost Recon: Shadow Wars erzählt die Geschichte eines Putsches in Russland, der sich auch auf die Weltpolitik auswirken könnte – solange Ihr es als Ghost-Team nicht verhindert. Ein Hardliner will die frühere Glorie des großen russischen Reichs wieder aufbauen und hat sich mit Militär, Wissenschaftlern und privaten Geschäftsleuten zusammen getan, um genau das zu erreichen. Neben einer großen Armee und Militärgerät steht ihm eine Propagandamaschinerie zur Verfügung, die einen politischen Wechsel in Moskau immer wahrscheinlicher machen. Sogar die inszenierten Angriffe von Seperatisten wirken schon und die Stimmung in der Hauptstadt Russlands kippt. Glücklicherweise seid Ihr da, um dem Spuk ein Ende zu machen und die Wahrheit herauszufinden.

Im Laufe der Kampagne steuert Ihr mal mehr und mal weniger Soldaten des Ghost-Squads. Jeder Kämpfer hat eine Spezialisierung und muss dementsprechend taktisch eingesetzt werden. Glücklicherweise seid Ihr niemals in Zeitnot – Ihr könnt jede Bewegung Eurer Kämpfer planen. Dazu wählt Ihr die Soldaten aus und habt dann einen gewissen Bewegungsspielraum, in dem er sich bewegen kann. Am Ende des jeweiligen Zuges könnt Ihr noch bestimmen, welche der Spezialfähigkeiten gegen welche Gegner eingesetzt werden können. Das Gelände ist dabei von großer Bedeutung und hier wird das erste Mal die 3D-Funktion des 3DS wirklich wichtig: Ihr könnt sehr gut erkennen, von wo aus die beste Schußposition zu erreichen ist und wo Ihr Deckung gegen den Angriff der Gegner finden könnt.

Je länger Ihr spielt, desto wichtiger werden auch die Spezialfähigkeiten Eurer Soldaten. Eine Leiste zeigt Euch an, wann diese verfügbar sind. So kann der Scharfschütze einen Superschuss nutzen, der Soldat mit dem schweren Maschinengewehr kann mehr Gegner erwischen und vieles mehr. Die auf Nahkampf spezialisierten Soldaten können dazu noch zurückfeuern. Das heißt, auch wenn der Gegner am Zug ist, lassen sie sich nicht einfach angreifen, sie feuern eine Salve zur Verteidigung – ohne einen eigenen Zug zu benötigen.

Es gibt leider keinen echten Mehrspielermodus, lediglich eine Art Gefecht, in dem Ihr innerhalb von 20 Zügen alle gegnerischen Soldaten vernichten müsst. Jeder Spieler macht seine Züge und gibt dann den 3DS an den anderen weiter. Was neben der Kampagne aber noch spannend ist, sind die Kampfmissionen von Ghost Recon: Shadow Wars. Hier müsst Ihr in einer Mission bestimmte Ziele erreichen und bekommt Punkte für Eure Karriere.

Fazit:
Ghost Recon: Shadow Wars funktioniert. Das liegt an der gut aufgebauten Kampagne und dem stetig steigenden Schwierigkeitsgrad sowie den sehr unterschiedlichen Fähigkeiten Eurer Soldaten. Die 3D-Funktionen des Nintendo 3DS sind gut eingesetzt und werden nicht nur genutzt, um zu beeindrucken, sondern sind eher subtil. An einigen Stellen sind sie durchaus hilfreich bei der Bewertung von Situationen. Schade trotzdem, dass es keinen echten Multiplayer-Modus gibt.